Pressemitteilungen 2012

15.06.2012 Premiere am UKJ: Bruststation wird am 20. Juni vorgestellt Tag der offenen Tür von 14 bis 17 Uhr an der Bachstraße 18

Jena (ukj/dre). Tag der offenen Tür im Brustzentrum Jena: Am 20. Juni präsentiert die Uniklinik Jena (UKJ) erstmals der Öffentlichkeit die neue Bruststation der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Bachstraße 18 (Gebäude 4). Dort stehen insgesamt zehn Patientenbetten für Frauen zur Verfügung, die sich einer Brustoperation, etwa im Rahmen einer Krebstherapie unterziehen. Alle weiteren Behandlungs- und Beratungsangebote befinden sich im gleichen Gebäude „Tür an Tür“ mit der Station.

Klinikdirektor Prof. Dr. Ingo Runnebaum: „Unsere Patientinnen haben schon lange den Wunsch nach einer solchen Bruststation geäußert. Das ganze Expertenteam arbeitet dort eng zusammen. Angefangen von der Brustsprechstunde mit dem 3D-Ultraschall, der psychologischen Betreuung, der Strahlentherapie und Infusionsbehandlung bis hin zur Selbsthilfe sind dort alle Angebote vereint. Mit dem Tag der offenen Tür wollen wir diese Zusammenarbeit vorstellen und natürlich auch den Schrecken nehmen, der immer noch mit der Diagnose Brustkrebs verbunden ist. Daher wollen wir am 20. Juni auch neueste Therapiemöglichkeiten anschaulich erklären.“

Dazu zählt etwa die Brachytherapie, einer „Bestrahlung von innen“. Diese Methode wird von den Spezialisten der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des UKJ im Brustzentrum eingesetzt. Dabei wird die Bestrahlungsquelle minimal-invasiv in das zu bestrahlende Gewebe eingeführt. Das umgebende Gewebe, das nicht bestrahlt werden soll, wird so bestmöglich geschützt. Prof. Dr. Thomas G. Wendt, Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am UKJ: „Durch die Brachytherapie kann die Bestrahlungsdauer deutlich reduziert werden auf wenige Tage, während eine Bestrahlung von außen bis zu sechs Wochen dauert.“

Neben anschaulichen Demonstrationen, etwa kostenloser Ultraschalluntersuchungen, stehen am 20. Juni natürlich auch die verschiedenen Expertenteams des Brustzentrums für individuelle Gespräche zur Verfügung.

Jährlich finden an der Uniklinik Jena rund 500 Brustoperationen statt. Prof. Runnebaum: „Gerade bei Operationen ist es unser Ziel, Narben so gut es geht zu vermeiden. Dazu arbeiten wir mit den neusten OP-Techniken.“ In der jüngst veröffentlichten Klinikliste des „Focus“ zählt die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe zu den besten zwölf Kliniken in Deutschland.

 

Termininformationen auf einen Blick:

Tag der offenen Tür im Jenaer Brustzentrum / Vorstellung der Bruststation

20. Juni 2012, 14 bis 17 Uhr

Bachstraße 18, Gebäude 4 (direkt auf dem Innenstadtcampus des UKJ)

Im Anschluss an den Tag der offenen Tür findet ab 18 Uhr ein Informationsabend für Ärzte statt.

Weitere Informationen zu den konkreten Angeboten finden Sie hier.

 
zurück