Pressemitteilungen 2012

30.05.2012 Klinikliste 2012: Uniklinik Jena unter den „Top 25“ bundesweit Nachrichtenmagazin „Focus“ veröffentlicht umfangreiches Klinikranking

In der aktuellen Klinikliste des „Focus“ belegt die Uniklinik Jena bundesweit Platz 23.Jena (ukj/dre). Das Universitätsklinikum Jena (UKJ) belegt in der erstmals veröffentlichten bundesweiten Klinikliste des Nachrichtenmagazins „Focus“ Platz 23 unter den rund 2.000 Krankenhäusern in Deutschland. Nach Aussage des Magazins ist es der bislang größte und umfangreichste Qualitätsvergleich für Kliniken. Neben dem Gesamtranking veröffentlichte die Zeitschrift in der Ausgabe vom 26. Mai 2012 auch Listen für einzelne Fachgebiete. Die Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie, Angiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Direktor Prof. Dr. Hans R. Figulla) belegt für die Kardiologie bundesweit den neunten Platz. Für den Bereich Brustkrebs liegt die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des UKJ (Direktor Prof. Dr. Ingo Runnebaum), auf Platz zwölf. Weiterhin belegte die einzige Universitätsklinik in Thüringen für folgende Fachgebiete bzw. Krankheitsbilder Plätze unter den ersten 50 Kliniken in Deutschland: Herzchirurgie, Risikogeburten, Depression, Angst und Zwang.

Prof. Dr. Klaus Höffken, Medizinischer Vorstand der Uniklinik Jena: „Die Klinikliste ist ein Beleg dafür, wie groß das Vertrauen in unsere medizinische und pflegerische Leistung ist.“ Ein Ranking in dieser Form belege auch, wie groß das Interesse der Patienten und Angehörigen nach verständlicher Information bei der Kliniksuche ist. „Durch unsere Informationsveranstaltungen, wie z.B. der GesundheitsUni Jena, stellen wir genau solche Informationen zur Verfügung und bauen den Dialog mit Patienten und Angehörigen auch weiter aus“, so Höffken weiter.

Das Nachrichtenmagazin nutzte für seine Liste der laut aktueller Focus-Titelseite „besten Kliniken“ drei Recherchequellen: Eine große Umfrage unter 18.000 Ärzten zu ihren Klinikempfehlungen, die detaillierte Auswertung der Qualitätsberichte der Kliniken und einen umfangreichen Klinikfragebogen, der an die Krankenhäuser ging. Mehr als sechs Monate lang wurden somit rund zehn Millionen Daten ausgewertet. Die Empfehlungen der befragten Ärzte wurden dabei mit 40 Prozent gewichtet, die medizinische Qualität mit 25 Prozent, die Qualität der Pflege mit 20 Prozent, die Hygiene mit zehn Prozent, der Bereich Management/Organisation mit fünf Prozent.

2011 wurden über 51.500 Patienten am UKJ stationär behandelt.

24 Kliniken unter den „Top 25“, die der „Focus“ in der Gesamtwertung für die Bundesrepublik auflistet, sind Universitätskliniken.

 

Veröffentlichung: Focus, Ausgabe Nr.22/12 vom 26. Mai 2012, Seite 64 bis 85.

 
zurück