Pressemitteilungen 2012

06.04.2012 Frühling in der "ganz kleinen Galerie" Institut für Biochemie zeigt bis Ende Mai Bilder von Rita Müller

FruehlingDer Frühling kommt. Und mit ihm verabschiedet sich das Grau des Winters. Erst zart, dann immer kräftiger werden die Farben, in denen sich die Natur nun zeigt. In der "ganz kleinen Galerie" der Jenaer Universität hat er schon Einzug gehalten: Sie präsentiert die farbenfrohen Bilder der Jenaer Künstlerin Rita Müller. Ihre Arbeiten bestechen neben ihrer leuchtenden Farbigkeit auch durch die Vielfalt der verwendeten Techniken. Öl- und Acrylarbeiten wechseln mit Aquarellen, Zeichnungen und Collagen.

Die 1938 in Danzig geborene Künstlerin hat eine Ausbildung zur technischen Zeichnerin absolviert, bevor sie ein Lehrerstudium aufnahm und anschließend in Jena als Lehrerin tätig war. Daneben besuchte sie Grafik- und Malereikurse und war u. a. Kursleiterin an der Jenaer Volkshochschule. Durch zahlreiche Ausstellungen in Jena und der näheren Umgebung sind die Künstlerin und ihr Werk bereits vielen Jenaer Bürgern ein Begriff.

"Jetzt haben auch Studierende und Mitarbeiter von Universität und Klinikum die Gelegenheit, sich von der heiteren Stimmung, die von Rita Müllers Bildern ausgeht, inspirieren zu lassen", freut sich Prof. Dr. Bernd Wiederanders, der die Ausstellungen in der "ganz kleinen Galerie" regelmäßig organisiert.

Die Ausstellung "Frühling" ist in der "ganz kleinen Galerie" (Institut für Biochemie, Nonnenplan 2, 07743 Jena) bis Ende Mai zu sehen. Sie ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Kontakt:
Prof. em. Dr. Bernd Wiederanders
Institut für Biochemie der Universität Jena
Am Nonnenplan 2, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 938611
E-Mail:

 
zurück