Ziele der Weiterbildung Onkologie

Die Weiterbildungsteilnehmer sollen befähigt werden Patienten mit onkologischen Erkrankungen und deren soziales Umfeld individuell und professionell in den verschiedenen Krankheitsphasen begleiten und unterstützen zu können. Neben ihrer fachpraktischen Weiterbildung erfordert auch der stetig wachsende Beratungs- und Schulungsbedarf in Zukunft ein hohes Maß an kommunikativer, pädagogischer und psychosozialer Kompetenzen.

Theorie

Die Weiterbildung wird berufsbegleitend durchgeführt. Der theoretische Unterricht von 720 Stunden erfolgt in Blockzeiten(eine Woche/Monat) am Universitätsklinikum Jena und wird in Form von Modulen angeboten. Zu dem Konzept gehört eine zweitägige Exkursion, die von den Lehrgangsteilnehmern selber finanziert werden muss.

Kombination mit der Weiterbildung Praxisanleitung

Sie haben die Möglichkeit, zusätzlich zum Weiterbildungsabschluss den staatlich anerkannten Abschluss als Praxisanleiter/-in zu erwerben. Rund zwei Drittel der Lerninhalte sind  bereits in unsere Basismodule integriert. Die fehlenden Unterrichtseinheiten sowie die Abschlussprüfung werden im Anschluss an die Weiterbildung Onkologie angeboten.

Modul-Struktur

Basismodul 1 - Sich selbst im beruflichen Handeln wahrnehmen (150 UE)

ME 1 - Das eigene Lernen planen, durchführen und evaluieren
ME 2 - Die eigene Gesundheit erhalten und fördern
ME 3 - Aus verschiedenen Rollen heraus im Team zusammenarbeiten
ME 4 - Berufliches Selbstverständnis entwickeln
ME 5 - Mit komplexen sozialen und pflegerischen Situationen umgehen
Modulabschluss: schriftliche und mündliche Leistungsüberprüfung

Basismodul 2 - Rahmenbedingungen der Institution Krankenhaus (60 UE)

ME 1 - Arbeitsabläufe in komplexen Situationen unter Beachtung rechtlicher
Rahmenbedingungen gestalten
ME 2 - Arbeitsabläufe in komplexen Situationen unter Beachtung von gesundheits- und
sozialpolitischen Rahmenbedingungen gestalten
ME 3 - Arbeitsabläufe in komplexen Situationen unter Beachtung von Struktur-, Prozess-
und Ergebnisqualität gestalten
ME 4 - Arbeitsabläufe in komplexen Situationen unter Beachtung ökonomischer und
ökologischer Rahmenbedingungen gestalten
Modulabschluss: schriftliche Leistungsüberprüfung

Fachmodul 3 - Kernaufgaben in der Onkologie (180 UE)

ME 1 - Bei der Diagnostik und Therapie mitwirken
ME 2 - Krebs- und therapiebedingte Auswirkungen einschätzen
ME 3 - Belastungen durch die Krebserkrankung einschätzen
Modulabschluss: schriftliche Leistungsüberprüfung

Fachmodul 4 - Pflege von Menschen mit onkologischen Erkrankungen I (180 UE)

ME 1 - Entscheidungsfindung und Eigenverantwortung kommunikativ unterstützen
ME 2 - Bewältigungsstrategien entwickeln, um den Belastungen durch die Krebserkrankung
entgegenzuwirken
Modulabschluss: schriftliche und mündliche Leistungsüberprüfung, mdl. Überprüfung Kolloquium

Fachmodul 5 - Pflege von Menschen mit onkologischen Erkrankungen II (150 UE)

ME 1 - Krebs- und therapiebedingte Auswirkungen zielorientiert beeinflussen
Modulabschluss: schriftliche Leistungsüberprüfung

Praxis:

Die Einsätze finden in einem Gesamtzeitraum von 1800 Stunden in den internistischen, operativen und strahlentherapeutischen Schwerpunktbereichen der Onkologie statt.

Die praktische Weiterbildung wird am Universitätsklinikum Jena durchgeführt, es besteht ebenso die Möglichkeit Verbundkliniken die die strukturellen Voraussetzungen bieten in den Einsatzbereich einzubeziehen. Die Praxiseinsätze werden im jeweils stations-/abteilungsüblichen Schichtdienst absolviert.

  • mindestens 500h in einer internistischen Abteilung
  • mindestens 500h in einer operativen Abteilung
  • mindestens 500h in einer strahlentherapeutischen Abteilung
  • weitere Praktika 300h