Allgemeine Informationen für Patienten des UKJ im Überblick

 

Der Patientenratgeber soll die erste Orientierung erleichtern und Ihnen einige Abläufe näher bringen. Hier gelangen Sie zum aktuellen Patientenratgeber.

Patientenratgeber

Ankunft/Anmeldung/Aufnahme/
Aufnahmeuntersuchung/Aufklärungsgespräch/
Ärztliche Betreuung/Abschiedsraum/
Besuchsdienst/
Besuchszeiten/Beurlaubung/Blumen/
Brandschutz/Einkaufsmöglichkeiten/Entlassung
/Ethikberatung/Essen/Fernsehen/
Internet/Klinikmagazin/Andachtsraum/
Kostenfragen/Kultur im Klinikum/Packliste/Parken/
Patientenbibliothek/Pflegerische Betreung/Post/
Privatpatienten/Psychologische Patientenbetreuung/Radio/
Rauchen/Ruhezeiten/Sozialdienst/
Seelsorge/Tagesablauf/Telefon/
Zuzahlungen

 

Sie können auch alle Informationen einschließlich der Vorstellungen der Kliniken im
Patientenratgeber des UKJ nachlesen.

Ihre Ankunft im Klinikum erleben Sie in der Regel als eine geplante Einweisung. seltener überraschend als Einlieferung im Notfall. Sollten Sie dennoch plötzlich stationär aufgenommen worden sein, machen Sie sich keine Sorgen, dass Ihnen wenig oder keine Zeit bleibt, Ihre persönlichen Dinge in Ruhe einzupacken. Wir haben im Klinikum nahezu alles, was Sie für Ihren Klinikaufenthalt benötigen.

Wenn Sie Ihren Aufenthalt bei uns planen, sollten Sie beim Packen bitte unbedingt an diese in unserer "Packliste" zusammengestellten wichtigen Dinge denken:


- Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen
- Ihre Krankenversicherungskarte
- persönliche Kosmetik- und Hygieneartikel
- Nachtwäsche, Morgenmantel, Hausschuhe und geeignete Freizeitkleidung
- wichtige Telefonnummern, Schreibzeug, wenn nötig, Ihre Brille oder Ihr Hörgerät
- persönliche Kleinigkeiten, die Sie gern bei sich haben möchten

Was Sie auf jeden Fall zu Hause lassen sollten:

Alles, was Sie belasten könnte! Nutzen Sie den Klinikaufenthalt zur Wiederherstellung Ihrer Gesundheit, und versuchen Sie, Abstand von den Sorgen und Belastungen des Alltags zu gewinnen. Entspannung und Ruhe sind für den Genesungsprozess wichtige Voraussetzungen.
Bitte bringen Sie auch keine größeren Geldbeträge und Wertgegenstände mit. Wir können nur für die Gegenstände Haftung übernehmen, die von unseren Mitarbeitern in Verwahrung genommen werden.

Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes im Internet surfen möchten, können Sie dies auf den Stationen im Klinikumsneubau kostenlos tun. Bitte bringen Sie dafür Ihren Laptop mit.

Anmeldung

Bei Ihrer Ankunft im Klinikumsneubau in Lobeda melden Sie sich bitte an der Rezeption am Haupteingang. Dort können auch Ihre Angehörigen und Besucher später erfahren, wo Sie untergebracht sind.
Wenn Sie bei Ihrer Ankunft nicht gut zu Fuß sind, Hilfe oder einen Rollstuhl benötigen, werden Sie an der Rezeption von den Mitarbeitern der Patientenbegleitung in Empfang genommen und auf Ihre Station begleitet. Dies können natürlich auch Ihre Begleitpersonen übernehmen, dafür stehen an der Rezeption in der Eingangshalle Rollstühle und Gepäckwagen bereit.

Bei Ihrer Ankunft in den Kliniken im Altbau melden Sie sich bitte jeweils an den Klinikpforten an.

Aufnahme

Nach Ihrer Ankunft werden Sie als Patient des Universitätsklinikums aufgenommen, was mit einigen Formalitäten verbunden ist. Melden Sie sich hierfür bitte in der Patientenaufnahme. Im Klinikumsneubau in Lobeda finden Sie diese gleich am Anfang der zentralen Magistrale, wenige Schritte vom Haupteingang und der Rezeption entfernt.

Für die Kliniken im Komplex Bachstraße ist die zentrale Patientenaufnahme im Haus 6 (ehemalige Chirurgie) untergebracht. In den Einzelkliniken im Stadtzentrum erfolgt die Aufnahme jeweils direkt in den Einrichtungen.

Außer in Notfällen benötigen Sie bei geplanten Klinikaufenthalten für die Aufnahme eine Einweisung Ihres Haus- oder Facharztes. Zu Beginn Ihres stationären Aufenthaltes unterschreiben Sie einen Aufnahmeantrag, der die Richtigkeit Ihrer persönlichen Angaben sowie Ihren Wunsch bestätigt, in unserem Klinikum behandelt zu werden. Gleichzeitig werden Ihnen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgehändigt. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Wahlleistungen (z.B. besondere Unterbringung, chefärztliche Behandlung als Privatpatient) in Anspruch zu nehmen, über die Sie sich in den jeweiligen Aufnahmebereichen informieren können.

Aufnahmeuntersuchung / Schweigepflicht

Zu Beginn Ihres Aufenthaltes erfolgen die Aufnahmeuntersuchung und ein ausführliches Gespräch durch Ihren Arzt. Wir versichern Ihnen, dass alle hierbei erhobenen Angaben mit Diskretion aufgenommen werden und selbstverständlich der Schweigepflicht unterliegen. An die Einhaltung der Schweigepflicht sind alle Mitarbeiter des Klinikums gebunden.

Sollten Sie es wünschen, dass Ihr Klinikarzt Auskünfte an Dritte (z.B. Angehörige) erteilt, können Sie ihn ausdrücklich von seiner Schweigepflicht entbinden. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt darüber, welche Informationen er an Ihre Angehörigen weitergeben darf und wann er diesen für ein Gespräch zur Verfügung steht.

Wir bitten Sie und Ihre Angehörigen um Verständnis dafür, dass wir uns bei telefonischen Anfragen sehr zurückhaltend über unsere Patienten und ihr Befinden äußern. Wir sind auch hier an unsere Schweigepflicht gebunden.

Aufklärung

Ihr Arzt hat die Pflicht, Sie vor allen notwendigen medizinischen Behandlungen und Maßnahmen ausführlich über mögliche Risiken aufzuklären. Bitten Sie Ihren Arzt dabei, Ihnen unklare Begriffe und Fachwörter zu erläutern.

Ärztliche Betreuung

Drei Ärzte - Stationsarzt, Oberarzt und Chefarzt Ihrer Klinik - sind für Ihre Genesung verantwortlich.

Zur Sicherstellung der optimalen Behandlung beraten sich Ihre Ärzte mit Kollegen anderer Kliniken und Spezialabteilungen. Gemeinsam wird ein Behandlungsplan erstellt. Ihr Stationsarzt sorgt für die unmittelbare Behandlung, die nach dem Heilplan des leitenden Arztes durchgeführt wird. Vom Arzt werden auch alle Heilmittel verordnet, die Sie brauchen. Ihr Arzt braucht Sie als Partner für eine erfolgreiche Behandlung und erwartet, dass Sie die Verordnungen in Ihrem Interesse gewissenhaft einhalten.
Zur Überprüfung Ihres Gesundheitszustandes und der Fortschritte der eingeleiteten Maßnahmen findet auf den Stationen täglich eine Visite statt.

Pflegerische Betreuung

Für die Durchführung der ärztlichen Verordnungen und aller notwendigen Pflegemaßnahmen sowie für Ihr persönliches Wohlergehen sind die Schwestern und Pfleger verantwortlich. Wir sind bemüht, dass Sie immer vom gleichen Pflegepersonal betreut werden. Der Dienst rund um die Uhr erfordert aber auch eine regelmäßige Ablösung des Personals, so dass wir um Verständnis bitten, wenn es auch hier Ausnahmen geben muss. Auf jeden Fall ist immer jemand da, wenn Sie uns brauchen!

Tagesablauf

Ruhezeiten, Besucher, Besuchszeiten

Besucher sind auch uns sehr willkommen. Wir handhaben die Besuchszeiten in unseren Kliniken sehr liberal, stoßen dabei allerdings auch an Grenzen. Wir bitten Sie daher um Verständnis, wenn die Besucher gelegentlich das Krankenzimmer verlassen müssen, damit diagnostische, therapeutische und pflegerische Maßnahmen ungestört und unbeobachtet durchgeführt werden können.
Um Gefährdungen auszuschließen, sollte das Mitbringen von Säuglingen und Kindern möglichst im Vorfeld mit dem Arzt beraten werden.
Bedenken Sie bitte auch, dass zu viel und zu langer Besuch Ihrer Gesundheit nicht förderlich ist und auch die Ruhe Ihrer Mitpatienten beeinträchtigen kann. Wir bitten Sie auch, die Nachtruhe von 22:00 Uhr bis morgens um 6:00 Uhr einzuhalten.

Abmeldung und Beurlaubung

Wir freuen uns, wenn Sie wieder soweit genesen sind, dass Sie Ihr Krankenzimmer kurzzeitig, z.B. mit Ihrem Besuch, verlassen können. Die Entscheidung über den Zeitpunkt und die Dauer Ihrer Abwesenheit muss jedoch dem Arzt überlassen bleiben. Wählen Sie bei kurzen Spaziergängen eine entsprechende Bekleidung und richten Sie es so ein, dass Sie zu den Visiten, Mahlzeiten, Ruhezeiten und Behandlungen wieder in Ihrem Zimmer sind.
Wenn Sie den Pflegebereich verlassen, sollten Sie sich immer beim Stationspersonal abmelden. Solange Sie stationärer Patient im Universitätsklinikum sind, bleiben Sie bitte auf dem Gelände des Klinikums. In bestimmten Ausnahmefällen können Sie sich allerdings beurlauben lassen.

Blumen

Blumen sind ganz sicher eine Freude für Sie. Allerdings können zu viele Blumen am Krankenbett auch bei Ihrer Versorgung hinderlich sein. Damit Sie und Ihre Mitpatienten gut schlafen können, nehmen wir Ihre Blumen nachts aus dem Zimmer. Blumenvasen stehen auf jeder Station zur Verfügung. Aus hygienischen Gründen können wir Topfpflanzen in den Krankenzimmern leider nicht erlauben.
Auf einigen Stationen wie den Knochenmarktransplantationsstationen müssen wir Sie bitten, aus Gründen der erhöhten Infektionsgefahr auf Blumen im Krankenzimmer zu verzichten.

Speisenangebot und Cafeteria

An beiden Standorten des Klinikums haben die Patienten Menüwahl. Es werden täglich drei Menüs angeboten, darunter ein vegetarisches. Selbstverständlich werden diätetische und religiöse Speisevorschriften berücksichtigt. Im Klinikum Lobeda steht Ihnen und Ihren Besuchern auch die Cafeteria zur Verfügung.

Rauchen/Alkohol

Während Ihres stationären Aufenthaltes bemüht sich das Klinikpersonal um Ihre Gesundheit. Rauchen und Alkoholgenuss sind dem ganz sicher abträglich.
Wir bitten Sie deshalb, während Ihres Aufenthaltes bei uns auf das Rauchen zu verzichten. Innerhalb des Klinikums ist in den Krankenzimmern, Funktions- und Warteräumen ebenso wie auf den Fluren das Rauchen generell untersagt.
Bitte verzichten Sie auch auf Alkohol während Ihres stationären Aufenthaltes.

Brandschutz

Vermeiden Sie bitte jede Gefährdung der Sicherheit im Klinikum. Wenn Sie Feuer oder eine andere Betriebsstörung entdecken, benachrichtigen Sie bitte sofort das Stationspersonal. Im Brandfall bewahren Sie bitte Ruhe und verhalten sich nach den Anweisungen des Stationspersonals. Informieren Sie sich bitte vorsorglich über die Lage der Feuermelder, Feuerlöscher und Fluchtwege. Offenes Feuer, also auch Kerzenlicht, ist in den Räumen des Klinikums nicht gestattet.

Sozialdienst

Dieser Dienst steht Ihnen für aktuelle und soziale Probleme, die im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung aufgetreten sind, zur Verfügung.
Der Sozialdienst gibt Ihnen Rat und Auskunft in sozialen, psychischen oder rechtlichen Fragen, soweit sie mit Ihrem Klinikaufenthalt und seinen Folgen im Zusammenhang stehen.
Der Sozialdienst berät Sie auch gern zu Fragen der häuslichen Krankenpflege, der medizinischen und beruflichen Rehabilitation, zur Sozialhilfe oder zur Pflegeversicherung. Über diese Hilfsangebote erhalten Sie beispielsweise Informationen zu altersgerechtem Wohnen oder therapeutischen Wohngemeinschaften.
Wenn Sie das Angebot des Sozialdienstes in Anspruch nehmen möchten, geben Sie dem Stationspersonal Bescheid.

Seelsorge

Vielleicht möchten Sie sich in der Zeit Ihres Klinikaufenthaltes von einem Seelsorger beraten, betreuen oder helfen lassen. Unsere Klinikseelsorger sind für Sie da, sei es bei Besuchen am Krankenbett, zu Gottesdiensten oder Stunden der Besinnung im Andachtsraum des Klinikumsneubaus in Lobeda. Sie können sich direkt oder über das Pflegepersonal an die Seelsorger wenden. Die Telefonnummern und Termine der regelmäßig stattfindenden Gottesdienste entnehmen Sie bitte den Aushängen auf den Stationen.

Ehrenamtlicher Besuchsdienst

Neben den Mitarbeitern des Klinikums bemühen sich auch ehrenamtlich tätige BürgerInnen um Ihr Wohlbefinden. Sie begleiten Sie auf Wunsch auf Spaziergängen oder zu Untersuchungen, übernehmen kleine Besorgungen für Sie, stellen den Kontakt zu Angehörigen oder professionellen Stellen her, begleiten Sie bei Erledigungen wie einem Friseurbesuch, und natürlich stehen sie für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit, wir vermitteln Ihnen gern einen solchen Besuchsdienst unter Tel: (03641)934268.

Psychologische Patientenbetreuung

Erkrankungen und deren stationäre oder ambulante Behandlung stellen für die meisten Menschen eine ungewohnte Situation dar, die oftmals mit Verunsicherungen oder Ängsten verbunden ist.
Die MitarbeiterInnen der psychologischen Patientenbetreuung möchten Ihnen bei der Bewältigung dieser Probleme helfen und sind gern bereit, sich mit Ihnen darüber zu unterhalten. Fragen Sie das Stationspersonal nach den für Sie zuständigen MitarbeiterInnen, oder bitten Sie die Schwestern und Pfleger darum, den Kontakt herzustellen.

Telefon, Radio/TV, Post und Internet

Fernsehen und Radio können Sie gegen eine Tagesgrundgebühr nutzen. Für das Telefon fallen auch Gebühren an. Sie können nach Erwerb einer Telefonkarte, die Sie selbst aufwerten, von Ihrem Zimmertelefon telefonieren und sind über eine persönliche Rufnummer direkt erreichbar. Datenschutz und Fernmeldegeheimnis bleiben dabei selbstverständlich gewahrt. Detailinformationen erhalten Sie hierzu über ein Info-Blatt.

Im Klinikum Lobeda können Sie mit Ihrem Laptop den kabellosen Internetzugang über WLAN nutzen. Die notwendigen Zugangsvoraussetzungen erhalten Sie beim Stationspersonal.

Wenn Sie auch am Krankenbett Post erhalten möchten, lassen Sie diese mit der genauen Anschrift versehen, z.B.:

Universitätsklinikum Jena
Klinik für Unfallchirurgie, Station 3, Zimmer 10 Max Mustermann,
07740 Jena


Kultur im Klinikum

Zahlreiche Veranstaltungen in den Kliniken sollen dazu beitragen, Ihren Aufenthalt im Klinikum angenehmer zu gestalten. Dazu gehören Ausstellungen, Konzerte und Lesungen. Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte den Aushängen und Informationsblättern, oder erfragen Sie diese direkt beim Stationspersonal. Weitere Informationen rund um unser Kulturangebot finden Sie hier.

Patientenbibliothek

In der Patientenbibliothek des Klinikums in Lobeda können Sie jeweils montags, dienstags und donnerstags von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr Bücher ausleihen. Die Patientenbibliothek befindet sich in der Eingangshalle in der 1. Etage. Sie können auch auf Ihrem Zimmer warten, bis die Zeitschriften und Büchern zu Ihnen kommen, denn vormittags besuchen unsere Mitarbeiterinnen Sie direkt am Krankenbett. Die Ausleihzeiten der Innenstadtkliniken entnehmen Sie bitte den Aushängen auf den jeweiligen Stationen oder erfragen Sie diese direkt bei den Bibliothekarinnen unter Tel. (03641)9320246 und Tel. (03641) 933745.

In den Patientenbibliotheken der Kliniken können Sie zu nachstehenden Öffnungszeiten Bücher ausleihen:

- Klinik für Chirurgie (Neubau)
- Klinik für Hautkrankheiten Do 14.00 bis 15.00 Uhr
- Klinik für Innere Medizin Mo, Die 13.00 bis 15.30 Uhr, Fr 9.00 bis 13.00 Uhr
- Klinik für Neurologie Mi 14.00 bis 15.00 Uhr
- Klinik für Radiologie I Mi 10.00 bis 11.00 Uhr
- Klinik für Radiologie II Di 9.30 bis 10.30 Uhr
- Klinik für Urologie Mi 14.00 bis 15.00 Uhr
- Klinik für Kinder- u. Jugendmedizin Mo, Do 9.00 bis 11.00 Uhr

(zweimal wöchentlich kommen die Mitarbeiter auch direkt ans Krankenbett)

Einkaufsmöglichkeiten/Service

In der Magistrale im Klinikum befinden sich mehrere Geschäfte: Sie finden hier einen Friseur, ein Blumengeschäft, die Vitaminbar mit einem Stationsservice, eine Textilreinigung und Reha aktiv sowie einen Kiosk mit einem Imbissangebot und Zeitschriften.
In den Innenstadt-Kliniken in der Bachstraße finden Sie einen Kiosk. Geldautomaten stehen für Sie in der Magistrale im Klinikum Lobeda und am Kiosk in der Bachstraße bereit.

Taxi

Im Klinikumsneubau stehen vor dem Haupteingang Taxen für Sie bereit, sie können auch von der Rezeption aus telefonisch für Sie bestellt werden. In den Innenstadtkliniken bitten Sie auf Ihrer Station um eine Taxibestellung.

Klinikmagazin

Das zweimonatig erscheinende Klinikmagazin informiert Sie über eine Vielzahl aktueller Geschehnisse am Klinikum. Die Zeitschrift liegt überall in den Einrichtungen kostenlos für Sie aus. Aktuelles Klinikmagazin lesen

Entlassung

Bevor Sie das Klinikum wieder verlassen, wird Ihr behandelnder Arzt Sie über alle wichtigen weiteren Behandlungs- und Überwachungsmaßnahmen sowie Verhaltensweisen, die Sie im Anschluss an Ihre stationäre Behandlung einzuhalten haben, beraten. Suchen Sie bitte zur weiteren Behandlung unverzüglich nach Ihrer Entlassung Ihren Hausarzt oder den Arzt, der Sie in das Klinikum überwiesen hat, auf.
In der Regel informieren wir Ihren Arzt innerhalb weniger Tage schriftlich über den Behandlungsverlauf durch Übermittlung des so genannten Arztbriefes. Alle Aufzeichnungen über Ihre Krankheit werden in Ihrer Krankenakte im Klinikum archiviert.

Wenn Sie das Klinikum verlassen, vergessen Sie nicht, Ihre persönlichen Gegenstände und hinterlegten Wertsachen mitzunehmen und Ihr Telefon abzumelden. Geliehene Dinge, Bücher und Zeitschriften geben Sie bitte rechtzeitig zurück.
In Abstimmung mit Ihnen wird Ihr behandelnder Arzt den Entlassungstermin festlegen, wenn er die stationäre oder teilstationäre Behandlung als abgeschlossen betrachtet. Sie gesund bzw. genesend zu entlassen ist unser Ziel. Bei Patienten, die entgegen ärztlichem Rat auf einer Entlassung bestehen oder das Krankenhaus eigenmächtig verlassen, haftet das Klinikum nicht für die entstehenden Folgen.

Kostenfragen

Gesetzlich versicherte Patienten

Die Mehrzahl unserer Patienten braucht sich nicht um die finanzielle Seite des Klinikaufenthaltes zu sorgen.
Sie sind als Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse abgesichert und zu einer Zuzahlung in Höhe von 10 Euro für maximal 28 Behandlungstage pro Kalenderjahr verpflichtet. Es ist für Sie und auch für uns am einfachsten, wenn Sie die Zahlungen noch während Ihres Klinikaufenthaltes vornehmen. Der gesetzliche Eigenanteil wird an Ihre Krankenkasse weitergeleitet.

Bewahren Sie die Quittung bitte sorgfältig auf, weil bei einem eventuell notwendigen Klinikaufenthalt im gleichen Kalenderjahr nur noch dann eine Zuzahlungspflicht besteht, wenn der Höchstbetrag bei dem vorhergehenden Klinikaufenthalt noch nicht erreicht wurde.

Selbstzahler - Privatpatienten
Sind Sie nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, bzw. werden Sie aufgrund einer Leistung behandelt, die nicht im Leistungskomplex Ihrer Krankenkasse enthalten ist (z.B. IGeL-Leistungen, ästhetische Operationen) oder nehmen Sie Wahlleistungen in Anspruch, müssen die Kosten mit uns direkt verrechnet werden. Wahlleistungen sind Leistungen, die neben den "Allgemeinen Krankenhausleistungen" gesondert berechnet werden und für die ein eigener Antrag zu stellen ist. Angaben zum Abrechnungsverfahren bei Selbstzahlern finden Sie in den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" des Klinikums sowie dem "Tarif für stationäre Leistungen" (DRG-Entgelttarif). Selbstzahlende Patienten müssen bei der Aufnahme entsprechend den geplanten Leistungen einen Kostenvorschuss entrichten. Ein Kostenvoranschlag mit den zu erwartenden Behandlungskosten wird Ihnen in Abstimmung mit Ihrem Arzt von den Mitarbeitern der "Stationären Leistungsabrechnung" erstellt. Sollten Sie Mitglied einer privaten Krankenkasse sein, entfällt der Kostenvorschuss, wenn Sie uns Ihre Rückerstatttungsrechte gegenüber Ihrer Privaten Krankenversicherung für diesen Klinikaufenthalt abtreten. Eine Abtretungserklärung können Sie mit den Mitarbeitern in den stationären Aufnahmen ausfüllen.

Kasse

Alle Einzahlungen zu Ihrem Krankenhausaufenthalt können Sie an den Kassen des Klinikums vornehmen. Im Klinikumsneubau in Lobeda finden Sie die zentrale Kasse in der Magistrale; in den Innenstadtkliniken besteht die Möglichkeit, Einzahlungen in den jeweiligen Aufnahmen vorzunehmen. Die Zentrale Kasse in Lobeda ist zu folgenden Öffnungszeiten erreichbar:
Montag bis Freitag von 8:00-12:00 Uhr und 13:00-15:00 Uhr.
Hier ist jeweils auch die Einzahlung mit EC- und Kreditkarten möglich. Zudem besteht die Möglichkeit, Einzahlungen per Überweisungen an das Klinikum über folgende Bankverbindung unter Angabe des Zahlungsgrundes vorzunehmen:
Sparkasse Jena
Konto-Nummer: 0 000 000 230
Bankleitzahl: 830 530 30

In den Aufnahmen liegen zu Ihrer Unterstützung vorausgefüllte Überweisungsscheine bereit.

Arbeitsunfälle

Bei stationärer Behandlung wegen eines Betriebs- oder Schülerunfalles und deren Folgeerkrankungen teilen Sie bitte unbedingt den Sachverhalt Ihrem Arzt und der Aufnahme mit, da wir in diesen Fällen die Behandlungskosten mit der zuständigen Berufsgenossenschaft abrechnen und nicht mit Ihrer Krankenkasse. Die Entrichtung des gesetzlichen Zuzahlungsbeitrages entfällt damit ebenso.

Krankmeldung

Es ist davon auszugehen, dass Ihr Arbeitgeber innerhalb von 3 Tagen im Besitz einer Krankmeldung sein möchte. Die Mitarbeiter der stationären Aufnahmen unseres Klinikums sind gern bereit, Ihnen umgehend auf Wunsch eine Klinikaufenthaltsbescheinigung auszustellen, damit Ihnen keine versiche­rungs- bzw. arbeitsrechtlichen Nachteile entstehen.
Am Tag Ihrer Entlassung können Sie sich zudem eine abschließende Bescheinigung austellen lassen, mit der Sie den gesamten Zeitraum Ihrer stationären Behandlung belgen können.
Wir weisen Sie jedoch ausdrücklich darauf hin, dass solche Aufenthalts­bescheinigungen nur die Dauer der stationären Behandlung umfassen.
Danach sollten Sie umgehend Ihren Hausarzt aufsuchen, damit Ihnen dieser, wenn notwendig, eine weitere Arbeitsunfähigskeitsbescheinigung ausstellen kann.
Erfolgt die ambulante Behandlung durch Ärzte unseres Klinikums, können selbstverständlich auch diese eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aus­stellen.






RSS-Feed

Veranstaltungen

Säuglingspflege

30.09.2014 - 15:30 Uhr

Tag der Epilepsie

01.10.2014 - 10:00 Uhr

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

01.10.2014 - 16:00 Uhr

Kontakt

Universitätsklinikum Jena
Bachstraße 18
07743  Jena 

Tel.: +49 3641 9-300
E-Mail: 
Web: www.uniklinikum-jena.de

So finden Sie uns