Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie

Prof. Dr. Dr. Bernd W. Sigusch

Univ.-Prof. Dr. Dr. Bernd W. Sigusch
Direktor der Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie

 

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

hiermit darf ich Sie herzlich auf der Homepage der Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie begrüßen. Konservierende Zahnheilkunde umfasst die Zahnmedizinischen Bereiche der Zahnerhaltung.

Unsere Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie ist eine Einrichtung des Universitätsklinikums Jena mit folgenden Spezialbereichen:

 

  • Endodontologie
  • Parodontologie
  • Restauration von Schmelz- und Dentinverlust.

 

Sie können unsere Hilfe immer erwarten (eine Überweisung ist nicht notwendig):

Bei Zahnschmerzen, Zahnfleischbluten, Füllungsverlust, Karies, Wurzelkanalbehandlungen, entzündetem Zahnfleisch, gelockerten Zähnen und Schmelzerosionen. Auch sehr stark gelockerte Zähne versuchen wir zu stabilisieren.

Aber vor allem bei ästhetischen Verbesserungen, besonders im Frontzahnbereich, sind wir für Sie da. Wir werden versuchen, Ihnen nach besten Kräften zu helfen, um Ihre Mundgesundheit zu verbessern und Ihre Zähne zu erhalten.

Konservierende Zahnheilkunde als Zahnerhaltungskunde umfasst die Erkrankungen der Zahnwurzel (Endodontologie), die Erkrankungen des Zahnfleisches (Parodontologie) und die Restauration von Schmelz- und Dentinverlust, die durch Karies und/oder Erosionen verursacht werden.

In unserer Klinik gehört die Verwendung von Biomaterialien für den Hartgewebeersatz im Rahmen moderner Füllungstechniken z. B. Komposit und Keramik zum guten Standard. Speziell wenn es um eine optimale Ästhetik z. B. im Frontzahnbereich geht, sind wir für Sie gern der richtige Ansprechpartner. Auch moderne Verfahren der Therapie, wie z. B. die Laserbehandlungen, gehören bei uns zum Standard.

Unsere Poliklinik vertritt als Universitätseinrichtung mit dem Lehrstuhl für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie die genannten Bereiche der Zahnerhaltung neben der Krankenversorgung, auch in Lehre und Forschung.

Im Spezialbereich der Endodontologie verfügt unsere Klinik über jahrzehntelange Erfahrungen, die bis zur Wiedereröffnung der Jenaer Zahnklinik nach 1945 zurückreichen. Inzwischen werden weiterentwickelte moderne Verfahren der Wurzelkanalbehandlung bzw. der Erhaltung von Zahnhartsubstanz angewendet. Dabei stehen wissenschaftlich gut erprobte Methoden zur Verfügung u. a. geprüfte aktuelle Verfahren der Desinfektion.   

Speziell auch kleine Haarrisse (Frakturen) der Wurzel, überzählige Wurzelkanäle und gekrümmte Wurzelkanalverläufe können durch ein Operationsmikroskop diagnostiziert und so auch in schwierigen Fällen erfolgreich behandelt werden.

Die Parodontologie ist als Spezialgebiet der Zahnerhaltung seit 1969 an unserer Klinik etabliert und wurde im Rahmen zahlreicher aktueller wissenschaftlicher Untersuchungen weiterentwickelt. Im Vordergrund der erfolgreichen Behandlung von entzündetem und blutendem Zahnfleisch steht die Beseitigung des Zahnsteins und der vielen bakteriellen Auflagerungen, mit dem Ziel, das Zahnfleisch in einen Zustand zu versetzen, indem es nicht mehr gerötet ist bzw. blutet. Das schafft die Voraussetzung, die Zahnfleischtaschen erfolgreich zu beseitigen, die bakterielle Infektion zu eliminieren und so auch sehr stark gelockerte Zähne und den umgebenden Knochen zu stabilisieren. Mit modernen Verfahren sind so auch extraktionsgefährdete Zähne durch geeignete Schienungsmethoden, die inzwischen auch sehr gut die Ästhetik berücksichtigen, erhaltbar.

Die Restauration von Defekten bzw. Karies die mit Schmelz- und Dentinverlust einhergehen, bedeutet für uns, aktuelle moderne Verfahren und Techniken zur Wiederherstellung verloren gegangener Zahnhartsubstanzen einzusetzen. Neben dem klassischen „Bohren“ wird in unserer Klinik auch der deutlich schmerzärmere Laser zur Behandlung eingesetzt.

Außerdem spielt eine entscheidende Rolle, hochaktuelle zahnfarbene und gut verträgliche Biomaterialien vor allem unter ästhetischen Gesichtspunkten anzuwenden.    

Unser Ziel ist es, den Zahn möglichst in seiner ursprünglichen Form, Funktion und Schönheit wieder herzustellen. Auch die moderne CAD/CAM-Technologie kommt neben qualitativ sehr hochwertigen und klinisch gut getesteten Kompositen speziell auch zur Herstellung von Inlays aus Keramik (Cerec-Verfahren) zum Einsatz.

Wir freuen uns sehr, Sie in unserer Klinik begrüßen zu dürfen.

 

Ihr

Prof. Bernd W. Sigusch

 

Kontaktdaten:

Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie

An der Alten Post 4

07743 Jena

Sekretariat Univ.-Prof. Dr. Dr. Bernd W. Sigusch

Katharina Fiedler

Tel.: 03641/ 93 45 81 oder

Anmeldung: 03641/93 44 00

E-Mail: